Fachtagung 14./15.11.2018 in Würzburg

Bitte neu aufstellen!

Jugendberufshilfe in Zeiten von Inklusion, Integration, Fachkräftequalifizierung und Digitalisierung 

Im Mittelpunkt des 15. Kinder- und Jugendberichtes standen Jugendliche und junge Erwachsene. Die Kernherausforderung im
Jugendalter wird im Bereich der Qualifizierungs-, Selbstpositionierungs- und in Verselbstständigungsprozessen gesehen. Dieses sind zentrale Bereiche der sozialen Dienste für Jugendliche und junge Erwachsene. Als Prüffrage für die Jugendpolitik wird bezeichnet, inwieweit Jugendlichen und jungen Erwachsenen in prekären Lebenskonstellationen jeweils eine eigene Jugend ermöglicht wird.Beschrieben werden hierbei u. a. die Bereiche: Übergangssystem im Rahmen der Berufsausbildung, Hilfen zur Erziehung, die sozialen Dienste für Menschen mit Behinderung sowie die Dienste für geflüchtete junge Menschen, digital vernetztes Leben Jugendlicher oder fehlende Unterstützung für Care Leaver. So beschäftigten auch wir uns in der diesjährigen Fachtagung mit den gestellten Aufgaben und warfen im ersten Referat einen Blick über den Tellerrand. Frau Dr. Flake wird uns mit ihrem Referat »Berufliche Bildung im internationalen Vergleich« Ergebnisse ihrer Studie vorstellen und im Austausch mit uns der Frage nachgehen »Wer kann vom wem lernen?«. Im Anschluss nehmen wir mit dem Referat von Prof. Dr. Friese »Gleichberechtigte Teilhabe und ungleiche Voraussetzungen?« das Thema Inklusion auf.
In je fünf parallelen Fachforen beschäftigten wir uns im Nachgang mit Konzepten, Impulsreferaten oder Best-Practice-Modellen und luden zur Diskussion und zum Transfer ein. Folgende Themen wurden behandelt:

  • Integration durch Bildung: Die Berufsorientierung jugendlicher
    Flüchtlinge als Querschnittsaufgabe
  • Medienpädagogik in der
    Berufshilfe • »Entkoppelte« Jugendliche
  • Inklusive Schulentwicklung an berufsbildenden Schulen – Ein Modell für die Jugendberufshilfe?
  • Berufsorientierung der Initiative Inklusion
    Thüringen
  • Transferagentur Bayern für Kommunales Bildungsmanagement
  • Das BARB-Modell als Grundlage berufsbiografischer
    Gestaltungskompetenz
  • Glücksförderung lohnt sich!
    Inklusion – Herausforderung für die Jugendberufshilfe

Den Abschluss bildete ein Blick auf das Thema »Sozialraumorientierung im Übergang Schule – Arbeitswelt: Lösung für individualisierte Angebote?« als Videoschaltung • Digitalisierung als Herausforderung für Veranstalter.
Wie in jedem Forum standen auch in diesem Jahr der Netzwerkgedanke und der Austausch untereinander im Fokus – daher gab es am ersten Abend Gelegenheit zum informellen Treffen.

Die Dokumentation der einzelnen Vorträge und Workshops finden Sie zum download in der rechten Spalte.