Dokumentation Der Monitor Hilfen zur Erziehung

Vortragsfolien von Herrn Dr. Harald Britze finden Sie hier.

Vortragsfolien von Herrn Dr. Andreas Dexheimer finden Sie hier.

Vortragsfolien von Herrn Dr. Jens Pothmann finden Sie hier.

 
 

Tagungsdokumentation zum Expertengespräch am 25.10.18 in Berlin

Der Monitor Hilfen zur Erziehung 2018 Ein Blick hinter die Zahlen

Vertreter_innen des BVkE setzten sich beim Expertengespräch am 25.10.18 in Berlin gemeinsamen mit Vertreteter_innen aus Politik und Wissenschaft sowie der freien und öffentlichen Träger damit auseinander, wie die Ergebnisse des diesjährigen Monitors zu verstehen und zu bewerten sind. Dabei stand insbesondere die Frage im Fokus, was eine leistungsfähige und erfolgreiche Erziehungshilfe bedingt und wie der Schutz von Kindern und Jugendlichen nachhaltig verbessert werden kann.

Grundlage bildete der Anfang September 2018 erschienene „Monitor Hilfen zur Erziehung“, der von der „Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik“ im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend erstellt wurde (http://hzemonitor.akjstat.tu-dortmund.de/).

Renate Jachmann-Willmer, BVkE Vorstand, betont, die Datenergebnisse sind eine wichtige Grundlage für freie Träger, um die Angebote für Kinder und Jugendliche stets zu verbessern. Weiter stellt sie fest, die prekäre Lage auf dem Wohnungsmarkt erschwert den Übergang von Hilfen für Jugendlichen in die selbstständige Berufsausbildung. Dadurch wird ein gelingender Übergang in ein selbstbestimmtes Leben für Jugendliche und junge Erwachsene deutlich erschwert. Die Folgen sind, dass gut ausgebildete Jugendliche und junge Erwachsene in andere Hilfssysteme abgleiten und von Perspektivlosigkeit bedroht sind.
Stefan Leister, BVkE Vorstand, hebt in der Diskussion hervor, der Anstieg der Fallzahlen ist nur bedingt durch die Hilfen nach § 34 SGB VIII für Unterbringungen von unbegleiteten minderjährigen Ausländern erklärbar. Die Zahlen spiegeln die harte soziale Wirklichkeit der Adressaten wider und liefern einen deutlichen Hinweis darauf, dass es einen Zusammenhang zwischen Armutslagen von Familien und der Hilfegewährung nach SGB VIII gibt.

Zur Vertiefung der Thematik gelangen Interessierte hier  zur Tagungsdokumentation der Veranstaltung. Wir danken den Referentinnen und Referenten für die fachlichen Impulse und die Bereitstellung der Materialien.


Die Veranstaltung fand im Rahmen des Projekts FORUM:A statt.

 

Das Projekt „FORUM:A“ wird im Rahmen des Programms „rückenwind+ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.